Kitchenhacks

Knoblauch-Öl selber machen mit nur 2 Zutaten

Profilbild KatharinaCooks

von KatharinaCooks

18.6.2021

Du magst den Geschmack von Knoblauch, aber frischer ist dir oft zu scharf? Dann solltest du unbedingt Knoblauch-Öl herstellen. Damit kannst du ganz einfach deine Pasta, Pizza, Fleisch- und Fischgerichte würzen.

Welches Öl eignet sich für selbstgemachtes Knoblauch-Öl?

Um Gewürzöle selbst zu machen, kannst du folgende Öle als Basis nehmen:

  • Rapsöl

  • Sonnenblumenöl

  • Olivenöl

Für kreativere Geschmackserlebnisse eignet sich auch:

  • Sesamöl

  • Erdnussöl

Verwende für das volle Geschmackserlebnis hochwertige Öle und greife zu Bio-Qualität.

Rezept und Anleitung für Knoblauch-Öl

Zutaten für 200ml Knoblauch-Öl:

  • 200 ml Olivenöl

  • 10 Knoblauchzehen

Knoblauchöl selber machen zubereitung schritt 2 knoblauchscheiben in olivenöl ziehen lassen
Knoblauch im Öl ziehen lassen. Foto: SevenCooks

Anleitung für Knoblauch-Öl:

  1. Alle 10 Knoblauchzehen schälen und in grobe Scheiben schneiden.

  2. Die Knoblauchscheiben in ein Glas geben und dieses mit 200ml Olivenöl auffüllen.

  3. Das Glas verschließen und für 3 Tage an einem lichtgeschützten Ort durchziehen lassen.

  4. Danach das Öl durch ein Sieb gießen, um die Knoblauchscheiben herauszufiltern.

  5. Das Knoblauch-Öl in eine sterilisierte, verschließbare Glasflasche umfüllen.

Wie lange ist selbstgemachtes Knoblauch-Öl haltbar?

Wichtig für eine möglichst lange Haltbarkeit des Öles ist, dass du die Flaschen gut sterilisierst, bevor du das selbstgemachte Öl hineinfüllst.

Dafür kochst du die Glasflaschen für ca. 10 Minuten im heißen Wasserbad aus und lässt sie auf einem sauberen Küchentuch trocknen.

Das selbstgemachte Knoblauch-Öl solltest du dunkel lagern, am besten im Kühlschrank.

Dort hält es sich für mindestens 6 Wochen.

Darf man selbstgemachtes Knoblauch-Öl erhitzen?

Ja, selbstgemachtes Knoblauch-Öl kannst du auch erhitzen und zum Anbraten nehmen.

Wichtig dabei ist, dass du dich an die empfohlenen Öle orientiertst. Raps-, Sonnenblumen-, Oliven-, Sesam- und Erdnussöl kannst du erhitzen.

Lesetipp: Welches Öl du erhitzen darfst – und welches nicht

Knoblauch-Öl: Besondere Geschmacksvariationen

Dir ist Knoblauch-Öl zu langweilig? Dann probiere doch noch andere Kräuter und Gewürze aus.

Ein frischer Basilikum von oben
Macht auch optisch was her: Küchenkräuter im Öl. Foto: SevenCooks

Diese Kräuter und Gewürze lassen sich gut mit Knoblauch kombinieren:

  • italienische Kräuter, wie Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano

  • getrocknete Chili

  • Pfefferkörner

  • Zitronenzesten

  • getrocknete Tomaten

Gib sie zusammen mit den Knoblauchzehen ins Glas und lasse es, wie in der Anleitung beschrieben, im Öl gut durchziehen. Anschließend siebst du alles ab.

Lesetipps der Redaktion:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Apfel-Aioli
Vegetarisches Rezept: Apfel-Aioli
76
Vegetarisch
Apfel-Aioli
Einfach | 15 Min. | 134 kcal
Knoblauch-Öl
Veganes Rezept: Knoblauch-Öl 1
97
Vegan
Knoblauch-Öl
Einfach | 3 Tage | 42 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.