SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Fluffiges Rührei auf einem Teller - gewürzt mit Salz und Pfeffer.

Cremig oder fluffig? So machst du das perfekte Rührei

FloCooks vom SevenCooks Team
07.02.2021
Rührei kochen ist keine Kunst? Das stimmt. Aber wenn es richtig gut werden soll, dann gibt es ein paar Dinge zu beachten. Ich zeige dir, warum du nicht rühren solltest und welche Zutaten du für die optimale Konsistenz brauchst.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Was du in diesem Artikel erfährst

  • Wie du das perfekte Rührei zubereitest (nach Wunsch cremig oder fluffig).
  • Welche Zutaten du dafür außer Eier sonst noch brauchst.
  • Welche typischen Fehler du vermeiden solltest, damit dein Ei nicht trocken wird.

Inhaltsverzeichnis

Wie ich mein Rührei am liebsten esse

Rühreier zum Frühstück sind etwas Tolles. Es gibt unzählige Varianten: Ob klassisch, mit Pilzen und Zwiebeln oder in meiner Lieblingsvariante mit Feta und Peperoni.

Aber nicht nur die Zutaten, mit denen man sein Rührei „unterfüttern“ kann, sind vielfältig – sondern auch das Rührei an sich: Es kann cremig sein, eher locker, aus großen Stücken bestehen oder aus kleinen.

Für jeden sieht das perfekte Rührei anders aus. Nur eines sollte es nicht werden: fest und trocken.

Ich möchte dir zeigen, wie du das verhinderst, und mit welchen Tricks es besonders cremig und fluffig wird.

Welche Eier eignen sich für Rührei?

Im Prinzip kannst du jedes Ei nehmen, das du möchtest. Aus ökologischer Sicht und auch des Tierwohls wegen rate ich allerdings zu Bio-Eiern.

Experten-Tipp: Für das perfekte Rührei empfehle ich dir, etwas ältere Eier zu nehmen. Ein Eierbauer hat mir mal bei einer Reportage erzählt, dass ganz frische Eier noch nicht ihren richtigen Geschmack entfaltet haben. Daher sollte das Ei bereits ein paar Tage alt sein.

Schlage ich die Eier direkt in die Pfanne?

Nein, das würde ich nicht empfehlen. Wenn du die Eier vor dem Braten in einer Schüssel verquirlst, können sich die Eier besser vermengen und du erhältst ein gleichmäßiges Rührei. Außerdem kannst du es so besser würzen (siehe nächste Frage).

Würze ich mein Rührei vor dem Braten oder danach?

Für ein perfektes Rührei solltest du die Eier vor dem Braten in einer Schüssel verquirlen oder bereits dort würzen.

Wenn du deine Eier erst in der Pfanne würzt, dann gelangen Salz & Co. nur an die Oberfläche und verteilen sich nicht gleichmäßig über das Ei.

Wie wird mein Rührei besonders cremig?

Für ein besonders cremiges Rührei gibst du etwas Sahne hinzu. Der hohe Fettanteil in der Sahne lässt das Ei außerdem besonders vollmundig schmecken. Das funktioniert auch mit veganen Alternativen wie Hafersahne oder Sojasahne.

Wie wird mein Rührei besonders fluffig?

Dafür gibst du Milch zum Ei. Milch hat einen höheren Wasseranteil als Sahne – der verdampft beim Braten zum Teil und bildet Luftpolster. Die wiederum machen das Ei besonders locker und fluffig.

Kalorienärmere Variante: fluffiges Rührei ohne Milch

Wenn du auf deine Linie achtest oder dein Rührei nicht ganz so viele Kalorien haben soll, dann kannst du auch Wasser (ich empfehle Wasser mit Kohlensäure) ins Rührei geben. Es hat den gleichen Effekt wie Milch und macht dein Rührei schön locker.

Allerdings ist der Geschmack mit Wasser nicht so vollmundig wie mit Milch, weil darin eben der Geschmacksträger Fett fehlt.

Gebe ich die Eier-Masse in die heiße oder kalte Pfanne?

Erhitze zuerst Öl oder Butter in der Pfanne und gib dann die Eier-Masse hinzu. Aber nur auf mittlere Hitze, sonst brät das Ei ungleichmäßig oder trocknet aus.

Soll ich das Rührei wirklich rühren?

Geht man nach dem Namen, dann sollte Rührei gerührt werden, oder? Nicht ganz. Zwar ist es kein Verbrechen sein Rührei zu rühren, aber es verändert die Textur. Das Rühren macht es eher kompakt und „kleinteilig“. Außerdem gehen dabei die Luftpolster kaputt.

Um das zu vermeiden, empfehle ich dir, dein Rührei mit einem Holzlöffel oder Holzspatel zu falten bzw. zu schieben. So bleibt es fluffig.

Rezept für das perfekte Rührei: Die Zutaten

Damit du nicht nur die Theorie kennst, sondern gleich in der Praxis losbraten kannst, habe ich dir hier mein Rezept für Rührei für vier Personen aufgeschrieben:

  • 8 Eier
  • 3 EL Sahne (für die cremige Variante) oder 8 EL Milch (für die fluffige Variante)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 20g Butter
  • 0,5 TL Salt

Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein perfektes Rührei

  1. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sahne (oder Milch) zugeben und alles miteinander verquirlen.
  2. In einer beschichteten Pfanne die Butter schmelzen. Die Eiermasse in die heiße Pfanne geben und bei mittlerer Hitze braten.
  3. Das Rührei ist fertig, wenn es gestockt, aber noch feucht und glänzend ist. Zum Rühren eignet sich ein Teigschaber besonders gut!

Tipp: Sobald dein Eimasse von einer Seite leicht anfängt zu stocken, die Herdplatte ausschalten. Die Restwärme reicht aus, damit dein Rührei stockt aber nicht übergart.

Übriges Rührei nicht in der Pfanne lassen!

Sobald das Rührei fertig ist, solltest du alles aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller geben – selbst wenn du nicht die komplette Menge essen möchtest. Lässt du es in der heißen Pfanne gart es weiter und könnte trocken werden.

Rührei Rezepte auf einen Klick

Wenn du jetzt Lust auf Rührei bekommen hast, dann solltest du unbedingt in unserer Rezeptwelt nachschauen. Dort haben wir dir eine Vielzahl an verschiedenen Rührei-Rezepten zusammengestellt: Leckere Rührei-Rezepte

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.