Karottenkuchen mit Cashewfrosting

mit Dinkelmehl, Kokosblütenzucker, Agavensirup, Backpulver

Profilbild Ulrike Atzmüller
von Ulrike Atzmüller

Eines Tages zu Ostern hat meine Oma mir beigebracht, wie man aus den frischen Karotten aus dem Garten und ihrem Wissen den saftigsten Karottenkuchen bäckt. Ich habe sie nach dem Rezept gefragt und versucht, das ganze ins Vegane umzulegen.

Ideen gehen nie aus, das Essen ist gesund und der Geschmack einfach Bombe.
- Bibschi85

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Kastenform

Für den Karottenkuchen

250 g
Dinkelmehl
100 g
Kokosblütenzucker
2 EL
Agavensirup
1 TL
Backpulver
0.5 TL
Natron
1 TL
Mischung aus Zimt, Kardamom und Vanille
0.5 TL
Salz
90 g
geriebene Karotten
0.5
geriebener Apfel
1 EL
Mohn
1
Orange, Schale davon
230 g
pflanzlicher Joghurt, bei mir Hanf, es geht aber auch mit Kokos; wer Soja verträgt, kann auch das nehmen
50 ml
kaltgepresstes Rapsöl
50 ml
Kokosöl

Für das Cashewfrosting

180 g
Cashewkerne, 3 Stunden in lauwarmes Wasser eingeweicht
200 g
pflanzlicher Joghurt
50 ml
Kokosöl
1.5 EL
Ahornsirup
1
Zitrone, Schale davon

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • Kastenform
  • Kühlschrank
  • Mixer
  • Teigschaber

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
325kcal16%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.4g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.2g27%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
31g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Ulrike Atzmüller
von Ulrike Atzmüller

Eines Tages zu Ostern hat meine Oma mir beigebracht, wie man aus den frischen Karotten aus dem Garten und ihrem Wissen den saftigsten Karottenkuchen bäckt. Ich habe sie nach dem Rezept gefragt und versucht, das ganze ins Vegane umzulegen.


Zubereitung

1
180 g
Cashewkerne

Die Cashewkerne fürs Frosting vor Verwendung 3 Stunden in lauwarmes Wasser einlegen.

2

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenform gut ausfetten.

3
250 g
Dinkelmehl
100 g
Kokosblütenzucker
2 EL
Agavensirup
1 TL
Backpulver
0.5 TL
Natron
1 TL
Mischung aus Zimt, Kardamom und Vanille
0.5 TL
Salz
90 g
geriebene Karotten
0.5
geriebener Apfel
1 EL
Mohn
1
Orange
230 g
pflanzlicher Joghurt
50 ml
kaltgepresstes Rapsöl
50 ml
Kokosöl

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Salz, Mohn, Gewürze) in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten in einer zweiten Schüssel mischen.

4

Beide Schüsseln vermengen. Zuerst die Hälfte, gut umrühren und dann den Rest beigeben. Achtung: Keinen Mixer verwenden! Besser einen Teigspachtel.

5

Den Teig in die Kastenform geben und für 40 Minuten backen. Ob der Kuchen fertig ist, zeigt die Stäbchenprobe: Zahnstocher oder hölzernen Schaschlikspieß vorsichtig in die Mitte des Kuchens stechen. Ist das Holz beim Rausziehen sauber und klebt kein Teig dran, ist der Kuchen fertig. Sonst braucht er noch etwas Zeit im Ofen.

6
200 g
pflanzlicher Joghurt
50 ml
Kokosöl
1.5 EL
Ahornsirup
1
Zitrone

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten: Alle Zutaten in einem Mixer zu einer sehr fein pürierten Masse mischen. Diese kaltstellen, bis der Kuchen fertig und vollständig ausgekühlt ist.

7

Das Frosting unregelmäßig auf den Kuchen streichen und mit abgeriebener Schale von Orange und Zitrone sowie Pistazienstückchen toppen und erneut kaltstellen.

Tipp!

Mehr vegane Kuchen-Leckereien findest du in unserer Sammlung:
Vegane Sonntagskuchen


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • Kastenform
  • Kühlschrank
  • Mixer
  • Teigschaber

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
325kcal16%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.4g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.2g27%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
31g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Veganer Zupfkuchen mit Kirschen
Fertiges Rezept: veganer russischer Zupfkuchen
165
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Veganer Zupfkuchen mit Kirschen
Einfach | 50 Min. | 262 kcal
Herzhafte Weihnachtsbäume
Flexitarisches Rezept: Herzhafte Weihnachtsbäume 1
117
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Herzhafte Weihnachtsbäume
Mittel | 35 Min. | 201 kcal
Kerniges Haferknäcke
Veganes Rezept: Kerniges Haferknäcke
79
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kerniges Haferknäcke
Einfach | 2,3 Std. | 140 kcal