Ingwer-Minze-Shrub

mit Ingwer, Minzeblätter, Apfelessig, Limettensaft

Profilbild Mary Karlin
veganes Rezept von Mary Karlin

Trinkessig als Getränkezusatz hat unter Barkeepern und Köchen in letzter Zeit viel Beachtung gefunden. Der Genuss von naturbelassenem und ungefiltertem Essig (insbesondere Apfelessig) versorgt den Körper mit einer ganzen Reihe wichtiger Vitamine und gesundheitsfördernder Nährstoffe.

Vegan

Vegan

Brennwert

57 kcal

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitungsdauer

14,5 Tage

Drucken

Profilbild Mary Karlin
veganes Rezept von Mary Karlin

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?


Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit

14,5 TageRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Baumwolltuch
  • Kühlschrank
  • Schraubglas
  • Sieb
  • verschließbare Flasche

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 30 ml
57kcal3%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
0,2g1%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
0,2g0%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
12g5%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
Keine Allergene enthalten

Trinkessig als Getränkezusatz hat unter Barkeepern und Köchen in letzter Zeit viel Beachtung gefunden. Der Genuss von naturbelassenem und ungefiltertem Essig (insbesondere Apfelessig) versorgt den Körper mit einer ganzen Reihe wichtiger Vitamine und gesundheitsfördernder Nährstoffe.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
50 g
frischer Ingwer
0,5 Tasse
Minzeblätter
180 ml
naturbelassener, ungefilterter Apfelessig

Den Ingwer mit den Minzeblättern in ein Einmachglas geben und leicht zerdrücken, damit sie etwas Saft abgeben. Den Essig zugießen, das Glas gut verschließen und 10 Sekunden kräftig schütteln. Den Deckel abnehmen und stattdessen ein Stück Käseleinen über der Öffnung fixieren. Bei Zimmertemperatur 12 Stunden oder über Nacht ziehen lassen.

2
130 ml
frisch gepresster Limettensaft
125 g
Vollrohrzucker

Das Tuch abnehmen und das Glas mit dem Deckel luftdicht verschließen. 1 Woche lang täglich wie zuvor kräftig schütteln. Die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen, den Limettensaft und den Zucker zugeben und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. In eine Flasche abfüllen, einen Zweig Minze in die Flasche geben, fest verschließen und 10 Sekunden kräftig schütteln. Vor dem Verzehr 7 Tage kalt stellen. Währenddessen die Flasche einmal täglich kräftig schütteln. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren. Sirup hält sich bis zu 4 Monate.

Küchengeräte

  • Baumwolltuch
  • Kühlschrank
  • Schraubglas
  • Sieb
  • verschließbare Flasche
Das große Buch vom Fermentieren von Mary Karlin

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Das große Buch vom Fermentieren
von Mary Karlin
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 169.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit

14,5 TageRuhezeit


Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 30 ml
57kcal3%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
0,2g1%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
0,2g0%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
12g5%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Das große Buch vom Fermentieren von Mary Karlin

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Das große Buch vom Fermentieren
von Mary Karlin
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 169.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

Kimchi
Veganes Rezept: Kimchi
166
Vegan
Kimchi
Mittel | 2,4 Std. | 68 kcal
Weinsauerkraut
8
Vegan
Weinsauerkraut
Mittel | 4 Tage | 21 kcal