SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Heiße dunkle Schokolade mit Sahne und Hand auf Schneidebrett vor dunklem Hintergrund.

Heiße Schokolade selber machen: So einfach geht die gesündere Alternative

FloCooks vom SevenCooks Team
07.11.2020
Ein Klassiker für kalte Tage, doch die fertigen Varianten aus dem Supermarkt enthalten Unmengen Zucker. Mach sie lieber selbst, das ist gesünder: Wir zeigen dir zwei Varianten – und mit welchen Aromen du deine Trinkschokolade besonders machst.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Inhaltsverzeichnis:

Es gibt zwei Arten von Menschen: die einen, die den Sommer und die warme Jahreszeit mögen – und die, die mehr mit den kälteren Monaten sympathisieren. Ich gehöre eindeutig zur zweiten Gruppe.

Ich liebe den Herbst und Winter. Wenn es draußen schön kalt wird und man sich unter einer kuscheligen Decke auf dem Sofa einmummeln kann, darf das richtige Heißgetränk dabei nicht fehlen.

Wer nicht jeden Abend leicht angesäuselt vom Glühwein sein möchte, dem kann ich mein Lieblingsgetränk heiße Schokolade ans Herz gelegt.

Allerdings nicht die fertige Variante aus dem Supermarkt. Nein! Ich meine eine selbstgemachte heiße Schokolade, die nicht nur ohne viel Zucker auskommt, sondern auch noch einfach zuzubereiten ist.

In meinem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du deine heiße Schokolade selber machen kannst und welche Zutaten du brauchst. Außerdem verrate ich dir mein liebstes Rezept sowie eine zuckerfreie Alternative einer heißen Schokolade.

Heiße dunkle Schokolade Unser heiße dunkle Schokolade Rezept kommt ganz ohne Zucker aus. Foto: SevenCooks

Unterschied zwischen Kakao und heißer Schokolade

Spricht man über „heiße Schokolade“, dann kann es schnell zu Missverständnissen kommen, denn während die einen wirklich eine heiße Schokolade meinen, denken die anderen an einen heißen Kakao.

Doch was ist der Unterschied?

In heißer Schokolade steckt geschmolzene Schokolade, sie wird daher auch oft Trinkschokolade genannt, während für heißen Kakao Kakaopulver aufgegossen wird.

Dadurch ist heiße Schokolade deutlich dickflüssiger als heißer Kakao.

In Kakaopulvern stecken außerdem oft weit mehr Zusatzstoffe als in Schokolade.

Ein Blick auf die Zutatenliste des deutschen Marktführers für Trink-Kakao zeigt, dass darin nur knapp 21 % Kakao stecken. Der Rest sind Zucker (größter Anteil), Emulgatoren, Salz und zugesetzte Vitamine (aber ob die den hohen Zuckeranteil wieder gutmachen, bleibt fraglich).

Kakao Kakaopulver vom richtigen Hersteller in Bio-Qualität kann auch sehr gesund sein. Foto: SevenCooks

Welche Schokolade verwende ich für heiße Schokolade?

Prinzipiell kannst du jede Schokolade für deine heiße Schokolade nehmen. Erlaubt ist, was dir schmeckt. Aber ich würde dir eine Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil empfehlen.

Das hat zwei Vorteile:

  • Je höher der reine Anteil an Kakao in der Schokolade, desto weniger Zucker ist enthalten.

  • Zudem sind im Kakao wertvolle Antioxidantien und Mineralien enthalten. Und auch Theobromin, ein Alkaloid, das anregend und stimmungsaufhellend wirkt sowie der sekundäre Pflanzenstoff, Flavanol, der die Blutgefäße erweitert, wodurch Bluthochdruck gesenkt wird.

Heiße Schokolade mit Aroma

Es gibt verschiedene Arten, seine heiße Schokolade zu verfeinern. Neben Alkohol kannst du auch zu Gewürzen, Aromen oder Sirups greifen. Ich möchte dir zeigen, welche Aromen besonders gut zur heißen Schokolade passen.

  • Chili
  • Kurkuma
  • Zimt
  • Orange
  • Kardamom
  • Vanille
  • Karamell
  • Rum
  • Cointreau

Milch oder Wasser zur heißen Schokolade

Traditionell wird bei uns heiße Schokolade mit Milch zubereitet, meist mit hohem Fettanteil. Das liegt daran, dass dadurch die heiße Schokolade vollmundiger schmeckt. Jedoch kann man auch auf pflanzliche Milch zurückgreifen oder auf Wasser. So erhältst du nicht nur eine kalorienarme Version der heißen Schokolade, sondern sie ist zugleich auch noch vegan.

Basis-Rezept für selbstgemachte heiße Schokolade mit dunkler Schokolade

Rezepte für heiße Schokolade gibt es viele und alles hängt von deinem eigenen Geschmack ab. Wichtig zu wissen ist, dass je mehr Kakaoanteil deine Schokolade hat, desto bitterer schmeckt sie und desto weniger Zucker enthält sie.

  • 900 ml Milch oder Pflanzendrink (z. B. Soja, Hafer oder Mandel)
  • 120 g dunkle Schokolade (mind. 70 Prozent)
  • 2 TL Kardamom
  • 1 Orange, Schale davon
  • 1 Prise Salz

Optional: 80 g Sahne (oder pflanzliches Pendant) fürs Topping

Heiße Schokolade: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schokolade zerkleinern. Anschließend zusammen mit Salz, Kardamom und Milch in einem Topf erhitzen (nicht vollständig aufkochen). Solange rühren bis die Schokolade vollständig aufgelöst ist.

Heiße Schokolade dunkel Foto: SevenCooks

  1. Orangenschale abreiben und dazu geben.

Heiße Schokolade Foto: SevenCooks

  1. Nach Wunsch: Sahne aufschlagen und mit der heißen Schokolade servieren.

Heiße Schokolade Foto: SevenCooks

Basis-Rezept für selbstgemachte heiße Schokolade mit weißer Schokolade

Neben dunkler kann man auch weiße Schokolade für seine weiße Schokolade verwenden.

  • 800 ml Milch
  • 200 g weiße Schokolade
  • 2 Msp. Zimt
  • 1 Orange, Schale davon

Optional: 80 g Sahne (oder pflanzliches Pendant) fürs Topping

Heiße weiße Schokolade: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schokolade zerkleinern. Anschließend zusammen mit Zimt und Milch in einem Topf erhitzen (nicht vollständig aufkochen). Solange rühren bis die Schokolade vollständig aufgelöst ist.

Heiße Schokolade weiß Foto: SevenCooks

  1. Orangenschale abreiben und dazu geben.

  2. Nach Wunsch: Sahne aufschlagen und mit der heißen Schokolade servieren.

Heiße weiße Schokolade: Selbtgemacht Foto: SevenCooks

Tipp: Wenn du eine typische heiße Schokolade wie aus den USA möchtest, dann gib zum Schluss noch Marshmallows hinzu und lasse sie schmelzen.

Zuckerfreie heiße Schokolade: Geht das?

Du liebst heiße Schokolade, möchtest aber auch auf deine Figur achten, dann kann ich dir sagen, dass sich das nicht ausschließt. Denn es ist gar nicht so schwer eine heiße Schokolade ohne Zucker zu machen. Ich muss dich aber warnen, sie wird ziemlich bitter schmecken.

Denn für deine zuckerfreie heiße Schokolade musst du zu Bitterschokolade mit einem Anteil von 99 Prozent Kakao greifen. Zwar besteht das übrige Prozent meist aus Rohrrohrzucker, jedoch ist der Anteil so verschwindend gering, dass man darüber gerne hinwegsehen kann.

Auch die Milch solltest du für deine zuckerfreie heiße Schokolade ersetzen und stattdessen zu Wasser greifen. Das mag zunächst gewöhnungsbedürftig klingen, weil wir in Deutschland meist die heiße Schokolade mit Milch trinken. In vielen Teilen der Welt ist es aber normal, seine Schokolade mit Wasser zu trinken.

Tipp: Wenn heiße Schokolade zu bitter schmeckt

Wenn dir deine zuckerfreie heiße Schokolade zu bitter ist, dann kannst du ein bisschen Salz hinzugeben. Das Salz bindet die Bitterstoffe und es schmeckt deutlich angenehmer.

Lust auf weitere Rezepte mit heißer Schokolade?

Ich habe dir jetzt Lust auf heiße Schokolade gemacht, es war aber nicht das passende Rezept für dich dabei? Dann schau doch mal in unserer Rezeptwelt, dort haben wir noch weitere leckere Rezepte.

Lesetipps der Redaktion:

Foto: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.