SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Vier orange Honigmelonen-Popsicles vor dunkelblauem Hintergrund, gestapelt und von der Seite fotografiert.

Wassereis selber machen – so einfach geht es

FloCooks vom SevenCooks Team
19.06.2020
Damit du nicht immer zur Eisdiele musst, zeige ich dir, wie du ganz einfach daheim Eis machen kannst – und zwar eins von dem du genussvoll schlemmen darfst, auch wenn du auf deine Linie achtest: Wassereis.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Inhaltsverzeichnis:

Weniger Kalorien als Milcheis

Wassereis ist einer der Klassiker aus meiner Kindheit – und gerade in der Sommerzeit heiß begehrt. Schon damals mochte ich Eis auf Wasserbasis mehr, als auf Basis von Joghurt und Milch. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Aber während ich damals das Wassereis bevorzugt habe, weil es für mich erfrischender war, genieße ich es heute gerne, weil es deutlich weniger Kalorien hat als ein Milcheis.

Damit du dir dein Wassereis daheim selber machen kannst, will ich dir in diesem Artikel zeigen, worauf du achten musst, welche Geräte du brauchst und welche Unterschiede es beim Wassereis gibt. Also, los geht’s.

Diese Varianten gibt es

Wassereis ist nicht gleich Wassereis – und das obwohl es immer aus den gleichen Komponenten besteht. Der Unterschied liegt lediglich in der endgültigen Form und wie es serviert wird. So gibt es:

  • Sorbet
  • Granita
  • Wassereis am Stiel

Lesetipp: Du willst wissen worin sich Sorbet und Granita unterscheiden? Dann schau doch in meinem Artikel – Eis-Lexikon: Das ist Sorbet, Frozen Joghurt und Co. – vorbei.

Diese Zutaten brauchst du für dein Wassereis

Um Wassereis zuhause selber zu machen, brauchst du nicht viel. Insgesamt besteht das Eis aus gerade einmal drei bis vier Zutaten – und dabei macht es auch keinen Unterschied, welches Wassereisvariante du später machen willst und ob du eine Eismaschine besitzt oder nicht.

Die Zutaten für Wassereis sind:

  • Wasser
  • Zucker
  • Früchte
  • Fruchtsaft

Honigmelonen Popsicles Für diese leckeren Honigmelonenpopsicles brauchst nur zwei Zutaten: Honig und Melone. Foto: SevenCooks

Diese Vorteile hat es

  • Wassereis ist vegan: Du möchtest aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen auf tierische Produkte verzichten? Kein Problem, du kannst dank Wassereis dennoch genussvoll Eis schlemmen. Denn im Wassereis befinden sich keine tierischen Produkte. Kaufst du es im Supermarkt, solltest du zur Sicherheit trotzdem einen genauen Blick auf die Zutatenliste werfen.
  • Wassereis ist kalorienarm: Allgemein lässt sich sagen, dass Wassereis weniger Kalorien hat als Milcheis. Das liegt vor allem daran, dass die verwendete Milch mehr Fett und Kalorien besitzt, als das Wasser im Wassereis. Wie viele Kalorien du dir sparst ist dagegen schwer zu sagen, da das auf die Menge der einzelnen Zutaten ankommt. Im Schnitt hat ein Wassereis (79 Kilokalorien pro 100g) und damit halb so viele Kalorien wie ein Milcheis (200 Kilokalorien).

Wassereis selber machen: Brauche ich eine Eismaschine?

Da ich sowohl Wassereis mit Eismaschine als auch ohne mache, kann ich dir aus Erfahrung sagen: Nein, du brauchst keine Eismaschine. Für Granita und Wassereis am Stiel solltest du ganz auf eine Maschine verzichten. Jedoch wird dein Sorbet luftiger, wenn du eine Eismaschine verwendest.

Granita mit Honig, Lavendel und Zitrone Für eine Granita mit Honig, Lavendel und Zitrone brauchst du keine Eismaschine. Foto: SevenCooks

Die Zutaten

Ich zeige dir, welche Zutaten du für ein Wassereis ohne Eismaschine brauchst. Dabei verrate ich dir mein Rezept für mein Lieblingseis: Zitronensorbet. Du kannst aber statt Zitronen auch eine andere Zutat nehmen.

Zutaten für selbstgemachtes Zitronensorbet:

  • 250g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • Saft von 5 Zitronen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Gib den Zucker in das Wasser und rühre solange um, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das ist wichtig, damit du später ein schönes Mundgefühl hast und dein Eis durch den Zucker nicht krisselig ist.
  2. Gebe den Fruchtsaft und/oder das kleingeschnittene/pürierte Obst zum Zuckerwasser und fülle anschließend die Masse in eine Schüssel.
  3. Stelle die Masse in den Gefrierschrank.
  4. Rühre die Masse alle 45 Minuten mit einem Schneebesen gut durch und löse dabei alles vom Rand.
  5. Wiederhole das Aufschlagen der Masse solange, bis sich die richtige Eis-Konsistenz gebildet hat.

Wassereis am Stiel selber machen: Wenn du dein Wassereis später in einer bestimmten Form mit Stiel haben möchtest, dann fülle die Eismasse nach dem Vermengen in eine passende Form, stecke ein Holzstäbchen/Löffel hinein und stelle diese in deinen Gefrierschrank.

Wassermelonensorbet Auch ein Wassermelonensorbet kannst du ganz leicht zuhause selbst herstellen. Foto: SevenCooks

Lust auf Eis bekommen?

Habe ich dir jetzt Lust auf Wassereis gemacht? Dann schau doch auch mal bei uns in der Rezeptwelt nach, dort gibt es eine Vielzahl an leckeren Eisrezepten: Ice Ice Baby

Lesetipps der Redaktion: 

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.