SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Sind Lebensmittel mit dem Aufdruck "light" oder "leichter" gesünder? Warum das oft nicht zutrifft, erkläre ich dir hier. Außerdem erfährst du, welche Regeln für diese Werbeversprechen gelten.

Sind Light-Lebensmittel gesünder?

Simon vom SevenCooks Team
15.06.2020
Kurz und knackig: In dieser Artikelserie beantworten wir dir schnell und einfach Fragen rund um Ernährung und Kochen. Heute klären wir, ob Light-Produkte besser für dich sind.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Aufdrucke auf der Lebensmittelverpackung wie "light", "leicht" und "reduziert" sagen nichts über die Qualität oder den Gesundheitswert eines Produkts aus.

Sie geben lediglich an, dass dieses Lebensmittel weniger Kalorien, Fett, Zucker oder Salz enthält, als ein vergleichbares Produkt.

Was eine Bewertung schwierig macht: Was als vergleichbares Produkt gilt, ist (zumindest mir) nicht ganz klar.

Ein Beispiel: Ein "fettreduzierter" Joghurt muss mindestens 30 % weniger ungesunde Fette enthalten, als ein vergleichbarer Joghurt. Oft wird der Geschmacksverlust aber durch mehr Zucker ausgeglichen. Das steht natürlich nicht auf der Verpackung.

Zumindest nicht auf der Vorderseite. Deshalb mein Tipp: Lass dich nicht von Werbeversprechen blenden, die prominent auf der Verpackung prangen, sondern sieh dir die Nährstofftabelle an (meist sehr viel kleiner auf der Rückseite).

Zusatzwissen: Wann ein Produkt Gesundeitsversprechen wie "weniger Zucker", "kalorienreduziert" oder "leicht/light" tragen darf, ist in einer EU-Verordnung geregelt.

Folgende Regeln gelten:

  • Kalorien/Energie: mindestens 30 % weniger Kalorien als ein vergleichbares Produkt.
  • Zucker: Mindestens 30 % weniger Zucker und höchstens gleich viele Kalorien wie das Vergleichsprodukt.
  • Fett: Die Summe von gesättigten Fettsäuren und Transfettsäuren muss mindestens 30 % geringer sein als im Vergleichsprodukt. Die Menge an Transfettsäuren allein darf nicht höher sein, als im Vergleichsprodukt.
  • Salz (Sodium): Mindestens 25 % weniger als das Vergleichsprodukt.

Hast du eine Frage, auf die du eine kurze Antwort wünschst? Dann schreib uns!

Lesetipps der Redaktion:

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.