KitchenhacksKochideen

Sauerkraut würzen: So schmeckt es jedem

Profilbild Beke Enderstein

von Beke Enderstein

27.11.2021

Sauerkraut lässt sich auf so viele Arten würzen – da ist für jeden was dabei. Ich zeige dir, was möglich ist: von traditionell bis ausgefallen.

Wenn du gern kochst, lad dir die app runter. Du wirst es nicht bereuen.
- Lena Eckstein

Sauerkraut kaufen oder selber machen?

Bevor es losgeht, die Gretchenfrage: Kaufen oder selber machen?

Wenn du Lust und Zeit hast, dann auf jeden Fall selber machen.

Wieso?

Sauerkraut entsteht, wenn man frischen Weißkohl mit Salz fermentiert. Das konserviert den Kohl und verleiht ihm ein einzigartiges Aroma.

Vor allem bilden sich dabei aber wertvolle probiotische Kulturen.

Diese Milchsäurebakterien fördern eine gesunde Darmflora und stärken dein Immunsystem.

Aber: Die gesundheitsfördernden Probiotika sterben unter Hitze ab. Und gekauftes Sauerkraut in Glas oder Dose wurde in der Regel pasteurisiert (erhitzt).

Selbstgemachtes Sauerkraut wird mit einem Holzstössel in ein Glas gedrückt.Sauerkraut selber machen ist nicht schwer! Foto: SevenCooks

Also lieber selber machen (Mein Kollege Flo zeigt dir hier, wie einfach du Sauerkraut selber machst) oder Sauerkraut kaufen, das nicht pasteurisiert wurde. Das gibt es in manchen Biofachmärkten in der Kühltheke. Am besten mal nachfragen.

Wie kann ich Sauerkraut aus dem Glas verfeinern?

Auch wenn selbst gemachtes, nicht erhitztes Sauerkraut gesünder ist, hat nicht jeder Lust oder Zeit dazu.

Doch keine Sorge: Meine Würz-Tipps in diesem Text eignen sich natürlich auch für „fertiges“ Sauerkraut aus Glas oder Dose.

Wie kann ich Sauerkraut würzen?

Das Schöne ist: Sauerkraut harmoniert mit vielen Gewürzen. Du hast also eine große Auswahl.

Du kannst fermentierten Weißkohl ganz klassisch mit Gewürzen wie Kümmel und Lorbeer verfeinern. Oder mit lieblichem Obst, das du beim Dünsten unterhebst oder zum rohen Kraut gibst. Genauso eignen sich aber Honig, Pflanzenöle und Gemüsebrühe.

Ich zeige dir jetzt, welche Gewürze sich wofür eignen – von klassischer Hausmannskost bis zur modern-asiatischen Interpretation.

Sauerkraut klassisch würzen

Traditionell wird Sauerkraut deftig mit Speck, Kassler und Co. serviert. Als Gewürze kommen dabei neben Pfeffer und Kümmel häufig Lorbeer, Wacholder und Gewürznelken zum Einsatz.

In der bayrischen Küche sind vor allem Kreationen mit Schupfnudeln und Spätzle beliebt.

Selbst gemachte Krautspatzn auf braunem Teller.Klassiker zum Selbermachen: Krautspatzn. Foto: SevenCooks

Dass Sauerkraut auch rein pflanzlich funktioniert, beweisen unsere aromatischen Krautspatzn: Für ausreichend Würze sorgen gebratene Räuchertofu-Würfel. Dieses Blitzrezept ist ideal für einen entspannten Feierabend, ohne lang den Kochlöffel schwingen zu müssen.

Mit Senf? Ein Klecks Senf schmeckt übrigens nicht nur zum fertigen Sauerkraut, sondern die scharfe Gewürzpaste kannst du auch als direktes Würzmittel unter das Kraut heben.

Wohl bekomm's: Kümmel sorgt dank seiner ätherischen Öle nicht nur für charakteristische Nuancen von deutscher Hausmannskost, sondern verbessert die Verdaulichkeit des Kohls.

Sauerkraut modern asiatisch gewürzt

Um Sauerkraut asiatisch zu inszenieren, hält die japanische, thailändische und chinesische Kochkunst zahlreiche Gewürze, Soßen und Kräuter für dich bereit.

Du kannst fermentierten Weißkohl mit Knoblauch, Chili, Frühlingszwiebeln, Ingwer oder Currypaste verfeinern. Gleiches gilt für Zitronengras, Sojasoße, Sesam und einen kleinen Schuss geröstetes Sesamöl.

Für fruchtige Nuancen eignen sich Ananasstückchen ideal.

Die richtigen Beilagen: Dazu passt marinierter Tofu oder Seitan und Reis ideal. Für einen asiatischen Salat empfehle ich dir hingegen Glasnudeln.

Abgerundet: Ein Topping aus frischem Koriander vollendet asiatisch gewürztes Sauerkraut besonders köstlich.

Sauerkraut auf ungarisch

Eine weitere Möglichkeit, Sauerkraut zu würzen, stammt aus der ungarischen Küche. Dabei liegt der kulinarische Fokus auf feurigen Nuancen von scharfem Paprikapulver bzw. Cayennepfeffer.

Unser Szegediner Gulasch in veganer Rezeptur mit Kartoffeln und Paprika verbindet ungarische Gewürze wie Cayennepfeffer und Paprikapulver mit Majoran, Kümmel und Pfeffer. Als Topping kommt frische Petersilie ins Spiel. Dazu passt Reis oder knusprig gebackenes Weißbrot.

Etwas ausgefallener: von Curry bis Champagner

Du magst es scharf? Dann kann ich dir Ingwer als Würzmittel ans Herz legen. Das hat eine milde, zitronige Schärfe. Für alle, die es etwas feuriger mögen, dürfen es auch gehackte Chilischoten oder Chili-Pulver sein.

Eine exotische Note bekommt dein Sauerkraut mit Currypaste oder Currypulver.

Gourmets schwören zudem auf einen Schuss Champagner, Sekt oder Sherry. Für ein ausgewogenes Säure-Verhältnis bietet sich darüber hinaus lieblicher Weißwein oder ein süßer Eiswein an – am besten im Mix mit frischen Traubenhälften.

Die beliebtesten Gewürze für Sauerkraut: Von Anis bis Zimt

Hat dich das inspiriert? Toll! Du solltest dir beim Sauerkraut würzen keine Grenzen setzen lassen und gerne das ein oder andere ausprobieren. Denn: Pures Sauerkraut hat nur saure und salzige Nuancen – deshalb lässt es sich mit vielerlei Gewürzen kombinieren.

Hier ist nochmal einmal zusammengefasst eine Liste von Gewürzen, die sich bewährt haben:

  • Anis

  • Wacholderbeeren

  • Ingwer

  • Curry

  • Kümmel

  • Paprika & Cayennepfeffer

  • Senfsaat

  • Fenchelsamen

  • Gewürznelken

  • Pfeffer & Chili

  • Lorbeerblätter

  • Zimt

Sauerkraut mit Obst und Konfitüre verfeinern

Sauerkraut geht nicht nur deftig, sondern auch süß! Und das ganz natürlich.

Die bekanntesten Obstsorten, die Sauerkraut geschmacklich aufpeppen, sind Äpfel, Ananas und grüne Weintrauben. Je nachdem, ob du den fermentierten Weißkohl heiß oder kalt servieren möchtest, kannst du gewürfeltes oder geraspeltes Obst bzw. halbierte Trauben mitdünsten oder direkt roh unterheben.

Zusätzlich eignet sich Obst in Form von Saft, Kompott, Konfitüre, Gelée oder Marmelade.

Apfelmus selber machen: Verschiedene Apfelsorten teils aufgeschnitten auf einem Holzbrett mit einem Messer. Äpfel harmonieren wunderbar mit Sauerkraut. Foto: SevenCooks

Neben süßen Frucht-Nuancen in Form von Obststückchen, Trockenfrüchten, Saft oder Fruchtkompott bieten sich auch frische Kräuter, Zwiebelwürfel und aromatische Öle wie geröstetes Sesamöl oder Kürbiskernöl an. Gleiches gilt für Soßen wie Sojasoße oder Worcester und Gewürzpasten wie Currypaste.

Das Auge isst mit: Falls du Farbe ins Spiel bringen willst, empfehle ich dir Preiselbeerkompott.

Gedünstet in Apfelaromen: Ein Schuss naturtrüber Apfelsaft ist die perfekte Wahl zum Dünsten von Sauerkraut. Einfach zugeben und leicht einköcheln lassen.

Der richtige Zeitpunkt: Während du Apfel- und Birnenstückchen sowie Rosinen für erhitze Gerichte direkt zusammen mit dem Sauerkraut dünsten kannst, empfehle ich dir, Konfitüre,
Orangenstückchen, Quittengelée oder Orangenmarmelade erst kurz vor dem Servieren unterzuheben. Gleiches gilt für Apfelmus oder ein paar Spritzer Orangensaft.

Hier nochmal alle fruchtigen Würzmittel in der Übersicht:

  • Apfel & Birne

  • Ananas & Weintrauben

  • Orange

  • Apfelsaft & Apfelmus

  • Orangensaft

  • Aprikosenkonfitüre

  • Quittengelée

  • Rosinen & Datteln

  • Orangenmarmelade

  • getrocknete Aprikosen

  • Preiselbeerkompott

Sauerkraut lieblich würzen: Honig, Apfeldicksaft & Co.

Neben Obst kannst du die Säure des Sauerkrauts auch mit anderen süßen Zutaten ausgleichen. Dafür empfehle ich dir neben Honig natürliche Süßungsmittel wie Apfeldicksaft, Ahornsirup oder Agavendicksaft.

Der Nachhaltigkeit zuliebe bevorzuge ich regionale Dicksäfte auf Apfel- oder Birnenbasis und
flüssigen Bio-Honig. Besonders aromatisch wird es, wenn du Honigsorten wie Akazienhonig oder dunklen Waldhonig verwendest.

Natürliches Karamellaroma: Dünste ein paar Apfel- oder Ananasstückchen so lange, bis der fruchteigene Zucker karamellisiert. Eine Prise brauner Zucker verstärkt diesen Effekt.

Sauerkraut in Brühe dünsten

Nicht zuletzt kannst du Sauerkraut in etwas Brühe dünsten: Achte allerdings darauf, den Sud nur mit etwas Brühpulver zu verfeinern, da das Sauerkraut schon reichlich Salz liefert. Ich empfehle dir dazu unsere aromatische Gemüsebrühenpaste.

Rezept-Tipps: Kochen mit Sauerkraut

Du bist jetzt richtig in Sauerkraut-Stimmung? Dann habe ich zum Abschluss noch ein paar Rezeptideen für dich. Denn Sauerkraut kann man nicht nur pur mit leckeren Gewürzen genießen, sondern auch als Zutat.

Probier unbedingt mal unsere knusprigen Sauerkraut-Kartoffel-Puffer ohne Ei. In Kombination mit den Kartoffeln harmoniert der Mix exzellent mit etwas Muskat.

Schon mal Puffer aus Sauerkraut gemacht? Foto: SevenCooks

Oder versuch dich an unseren Sauerkrautknödeln mit würziger Speckbutter.

Speckwürfel werden auf Sauerkrautknödel gestreut.Ja, aus Sauerkraut lassen sich auch Knödel machen! Foto: SevenCooks

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Sauerkraut
Veganes Rezept: Sauerkraut
66
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Sauerkraut
Mittel | 20 Min. | 119 kcal
Sauerkraut-Kartoffel-Puffer
Veganes Rezept: Sauerkraut-Kartoffel-Puffer
157
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Sauerkraut-Kartoffel-Puffer
Einfach | 45 Min. | 241 kcal
Krautspatzn
Fertiges Rezept: Sauerkrautspatzn
111
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Krautspatzn
Einfach | 20 Min. | 379 kcal
Sauerkrautknödel mit würziger Speckbutter
Flexitarisches Rezept: Sauerkraut-Knödel mit würziger Speck-Butter 1
75
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Sauerkrautknödel mit würziger Speckbutter
Einfach | 50 Min. | 735 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.