SevenCooks

Das Beste im Juni: So lecker kühlen wir uns bei 30 Grad

Profilbild SimonCooks

von SimonCooks

6.7.2021

Endlich Sommer! Bereit für mein erfrischendes Lieblingsrezept aus drei Zutaten? Du erfährst außerdem, wie man Wassermelonen schneidet, ohne zu kleckern; warum man meine Kollegin Tanja alles fragen kann und warum ich mich jetzt schon auf September freue.

Kolleginnen des Monats: Tanja & Nadine

Diese Woche möchte ich euch zwei Kolleginnen vorstellen, die sich in einer Sache sehr unterscheiden – und trotzdem viel gemeinsam haben.

Tanja

Tanja aus dem SevenCooks Team an ihrem Schreibtisch Beantwortet Tanja hier eine der vielen Fragen, die ihr die KollegInnen stellen? Foto: SevenCooks

Unsere liebe Tanja ist Teil des Teams, das wir intern "Content Management" nennen. Diese formale Bezeichnung fasst aber nicht annähernd, was Tanja alles weiß, kann und macht.

Sie ist eine Mischung aus Rezept-Expertin, Gesundheitsfachkraft und menschliches SevenCooks-Lexikon.

Wenn jemand den Titel "Mitarbeiterin der ersten Stunde" verdient hat, ist es Tanja. Sie hat SevenCooks mit aus der Taufe gehoben und weiß deshalb über so ziemlich alles Bescheid, was seither passiert ist.

Kein Wunder, dass wir uns mit vielen Fragen an sie wenden. Nicht nur wenn es um Rezepte geht, deren Kreation nur ein Teil von Tanjas Arbeit ist.

(Bei mittlerweile fast 5.000 Rezepten sind wir froh, dass jemand den Überblick behält.)

Darüber hinaus ist Tanja mein erster Ansprechpartner bei Gesundheitsfragen, denn sie ist geprüfte Fachkraft für holistische (= ganzheitliche) Gesundheit.

Davon profitiere nicht nur ich, sondern das ganze Team. Denn Tanja teilt ihr Wissen regelmäßig in kurzen, anschaulichen SevenCooks Academy Sessions und hat uns hier schon über so spannende Themen wie "basische Ernährung" informiert.

("SevenCooks Academy" nenen wir kurze Vorträge in denen KollegInnen Interessierte aus dem Team über ein Thema ihrer Wahl informieren können.)

Tanja und ich haben sogar schon mal gemeinsam die Mitarbeiter der Münchner Agentur Serviceplan darüber aufgeklärt, wie leicht man im Alltag Zucker reduzieren kann.

Du siehst, "Content Management" ist nur ein Bruchteil von dem, was Tanja macht. Vielleicht fällt uns ja bald ein besserer Begriff ein. Kochgesundheitssuperheldin oder so.

Nadine

Nadine aus dem SevenCooks Team draußen, im Hintergrund Büsche Nadine ist gekommen, um zu bleiben: erst Masterarbeit, dann Vollzeit-Cookie. Foto: SevenCooks

Kleiner Zeitsprung: Denn zwischen Tanjas und Nadines erstem Tag bei SevenCooks liegen ein paar Jahre. Doch obwohl sie noch nicht so lange bei uns ist, hat sie schon einiges bewegt.

Nadine ist derzeit noch als Werkstudentin angestellt und schreibt gerade ihre Masterarbeit über unsere Social-Media-Strategie.

Doch (Spoiler): Nach ihrem Abschluss wird sie uns als Managerin in den Bereichen Kooperation und Social Media unterstützen - worüber wir uns riesig freuen.

(Nadine ist übrigens nicht die erste Werkstudentin, die wir übernehmen. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.)

Jeder der sich schon mal beruflich an den sozialen Medien, wie Instagram, Facebook & Co. versucht hat, weiß: Das ist alles andere als ein Zuckerschlecken.

Und auch als privater Social-Media-Nutzer kann man sich das vorstellen: Die Fülle an Bildern, Videos und Posts ist so gewaltig, dass man sich schon etwas einfallen lassen muss, um herauszustechen.

Das erfordert viel Kreativität, aber auch strategisches Denken und einen guten Plan.

Zum Glück vereint Nadine all diese Fähigkeiten.

Und die kommen ihr auch in ihrem zweiten Arbeitsfeld zu Gute: Der Zusammenarbeit mit unseren Unternehmenspartnern.

Darüber hinaus ist sie super organisiert, immer freundlich und unkompliziert – drei Eigenschaften, dich ich bei der Zusammenarbeit mit ihr besonders genieße.

Ich freue mich schon richtig darauf, das in Zukunft noch öfter machen zu dürfen. Bis dahin drücken wir alle hier ihr die Daumen für die letzten Seiten der Masterarbeit.

Sorgen, dass die nicht grandios werden könnte, machen wir uns keine. Wir kennen Nadine ja.

Partner des Monats: Heimatsmühle

Ein Hefezopf wird auf einem Holztisch geflochten, daneben eine Packung Ob Pizza, Brot oder Hefezopf: Mit diesem Mehl bekommt dein Backwerk eine Extraportion Ballaststoffe. Foto: SevenCooks

Kennst du das: Eigentlich bist du Fan von Weißmehl-Leckereien wie Pizza, aber du würdest gern etwas gesünder backen?

Mir geht es so. Und deshalb habe ich mich riesig gefreut über das neue Mehl von Heimatsmühle: Das Weizenmehl plus Ballaststoffe.

Ein Weizenmehl, das sich beim Backen so verhält, wie typisches Weizenmehl. Mit einem kleinen Unterschied: Es enthält eine extra Portion Ballaststoffe.

Man tut seinem Körper also etwas Gutes, ohne auf etwas verzichten müssen.

Mehr dazu in meinem Artikel: Isst du zu wenig Ballaststoffe? 5 einfache Arten, das zu ändern

Wir arbeiten übrigens immer wieder gern mit innovativen Unternehmen aus der Foodbranche zusammen, wenn ihre Produkte zu unserer Philosophie passen.

Bei Heimatsmühle ist das definitiv so – und mich hat ihr Mehl so überzeugt, dass sie mein persönlicher Partner des Monats sind.

Rezept des Monats: Joghurt-Eis

Selbst gemachtes Joghurt-Eis aus 3 Zutaten in einer großen Keramikform und einer Schüssel von oben fotografiert mit Zitronenscheiben dekoriert So lecker, so einfach, so erfrischend: unser selbstgemachtes Joghurt-Eis. Foto: SevenCooks

Kann ich in einem Monat, in dem der Sommer endlich Einzug gehalten hat, ein anderes Rezept empfehlen, als ein Eis?

Gibt es was Schöneres, als bei Temperaturen nahe der 30 Grad eine kühle Erfrischung zu genießen?

Ich finde, ja: eine kühle Erfrischung zu genießen, die man selbst gemacht hat. Noch dazu im Handumdrehen mit wenigen Zutaten.

Das ist noch ein bisschen schöner.

Deshalb möchte ich dir wärmstens empfehlen, dir unser Joghurt-Eis-Rezept einmal genauer anzusehen.

Das besteht aus drei Zutaten, hat drei Arbeitsschritte und ist in ... drei Stunden fertig. Aber, keine Sorge: Die meiste Zeit davon, verbringt dein Eis zum Festwerden und Abkühlen im Gefrierfach. Deine tatsächliche Arbeitszeit liegt bei wenigen Minuten.

Und hab ich schon erwähnt, dass du dazu keine Eismaschine brauchst?

Jetzt aber genug geschwärmt, sonst lauf ich gleich zum Gefrierschrank und hol mir noch eine Portion ...

Zum Rezept für Joghurt-Eis

Artikel des Monats: Wassermelonen-Hacks

Wassermelone in Sticks geschnitten, zwei Sticks werden herausgezogen. Willst du lernen, deine Wassermelone in solch handliche Sticks zu schneiden? Dann lies Sarahs Artikel. Foto: SevenCooks

Meine Sommerlieblingsfrucht? Wirklich schwer. Da gibt es ein paar. Aber Wassermelonen stehen weit oben auf der Liste.

Allerdings habe ich ein kleines Problem mit ihnen, das du vielleicht nachvollziehen kannst: Wenn ich eine Wassermelone aufschneide, kommt es nicht selten vor, dass ich mich danach umziehen muss. Achja, und die Küche putzen.

Denn der Satz ist überall hin gespritzt.

Wenn es dir genauso geht, nick mir einmal kurz zu. Ich bin sicher, es sieht sonst niemand.

Und dann spring direkt in den Artikel von meiner geschätzten Kollegin Sarah. Denn sie erklärt dir, wie du von Melonensaft verschont bleibst, indem du die Melone in handliche Scheiben, Sticks oder Würfel schneidest – die sich auch super beim Picknick oder Grillabend machen.

So musst sich keiner mehr Sorgen um sein Outfit machen. Danke, Sarah.

Zu den Wassermelonen-Hacks

... und was willst DU wissen?

Ich hoffe, für dich war in meinem Monatsrücklick die ein oder andere interessante Information dabei.

Nicht? Dann lass uns das beim nächsten Mal ändern. Verrate mir, was du gern über die Menschen bei SevenCooks und unsere Arbeit erfahren würdest und ich baue es im nächsten Monat ein.

Bis dahin alles Gute und bleib gesund!
Dein Simon

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.