Gesund leben

News der Woche: Laut Studie verlängert fettreiche Ernährung das Leben

Profilbild SimonCooks

von SimonCooks

8.9.2017

Die wichtigsten Nachrichten zum Thema Ernährung im Überblick. Diese Woche mit lebensverlängerndem Fett, missverständlichen Portionsangaben und der Auswirkung von Ernährung auf die Intelligenz.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Die Welt dreht sich so schnell. Gut, dass sie einer im Blick behält. Jeden Freitag findest du hier die spannendsten Nachrichten der Woche zum Thema Ernährung.

Eine lebensverlängernde Maßnahme namens Fett

Provokative These: Fettesser leben länger. Zu diesem Ergebnis kam die "Pure"-Studie, wie tagesspiegel.de berichtet. Darin wurden 135.000 Menschen aus 18 Ländern 7 Jahre lang untersucht. Beim Abschluss der Studie war das Sterberisiko von Menschen mit hoher Kohlenhydratzufuhr um 28 Prozent höher, von Menschen mit fettreicher Ernährung um 23 Prozent niedriger. Und zwar unabhängig davon, ob sie vorwiegend gesättigte oder ungesättigte Fettsäuren verzehrten. Die Ergebnisse wurden von verschiedenen Seiten kritisiert.

Willkürliche Portionsangaben

Aus wie vielen Portionen besteht eine Pizza? Oder ein Schokoriegel? Ein Salat? Viele Lebensmittelhersteller versehen ihre Produkte mit der Angabe "Nährwerte pro Portion". Das Problem dabei: Wie groß eine Portion ist, bleibt dem Hersteller überlassen. So kommt es mitunter zu sehr skurillen Portionierungen, die nicht vergleichbar sind, wie eine halbe Pizza oder ein Drittel Schokoriegel. Die Zeitschrift Ökotest kritisiert die verwirrenden Angaben laut augsburger-allgemeine.de und rät Verbrauchern sich auf die offiziellen Nährwertangaben pro 100 Gramm bzw. 100 Mililiter zu halten, die das EU-Recht für jedes abgepackte Lebensmittel vorschreibt. Klingt vernünftig.

Kochgeschirr gegen Eisenmangel

Die Eisenaufnahme durch Kochgeschirr aus Eisen steigern? Klingt nach einem Witz. Kolumnist Christoph Drösser hat sich der Frage auf zeit.de angenommen und verschiedene Studien verglichen. Tatsächlich scheint es so, als würden beim Kochen mit Töpfen und Pfannen aus Eisen Teile des Spurenelements auf die Lebensmittel übergehen. Je nach Säuregehalt und Feuchtigkeit der Speisen. Glaubt man Studien aus Entwicklungsländern, kann der Mensch dieses Eisen auch verwerten. Was sagt man dazu?!

Essen macht klug

Wäre doch schön, wenn wir durch die richtige Ernährung klüger werden könnten, oder? Das dachte sich auch Psychologie-Professor Aron Barbey von der University of Illinois und richtete seine Forschung auf die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Hirnfunktionen aus. Kürzlich veröffentlichte er seine bisherigen Ergebnisse, die einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und einfach ungesättigten Fettsäuren nahelegen. Diesen Erkenntnissen will er jetzt in einer Langzeitstudie auf den Grund gehen.

Videotipp der Woche: Die ersten 1000 Tage unseres Lebens

Dieses Video solltest du dir ansehen: Ernährungsexperte Jay Rayner erklärt die Auswirkungen der ersten 1000 Tage im Leben eines Menschen auf seine weitere Entwicklung. Spoiler: Ernährung spielt in dem eineinhalb minütigen Video eine bedeutende Rolle. Nicht nur für werdenden Eltern interessant!

Rezeptvorschläge zum Artikel

Salbei-Polenta mit gebratenem Gemüse
25
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Salbei-Polenta mit gebratenem Gemüse
Mittel | 1,2 Std. | 607 kcal
Artischocken mit Senf-Dip und Kartoffel-Sauerkraut-Talern
28
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Sesam-Chiapudding mit Ananas
54
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Sesam-Chiapudding mit Ananas
Einfach | 12,3 Std. | 433 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.