Gesund lebenSevenCooks & Partner

Perfect Match: Warum Fans italienischer Küche Dinkelnudeln lieben

Profilbild SimonCooks

von SimonCooks

16.8.2021

[Enthält Werbung] Dinkelnudeln passen perfekt in die gesundheitsbewusste Mittelmeerküche. Ich zeige dir, warum das so ist – und liefere zum Beweis ein schnelles Rezept für den Klassiker Penne all'Arrabbiata.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Eine kulinarische Affäre

Woran denkst du bei "Bella Italia"? Wahrscheinlich nicht unbedingt an deutsches Urkorn. Habe ich bis vor ein paar Monaten auch nicht. Aber das hat sich geändert.

Mir wurde klar, was eigentlich offensichtlich ist:

Dinkel und mediterrane Küche sind ein perfect Match.

Eine leidenschaftliche Affäre zwischen regionalem Superfood und sonnengeküsster Traumgerichte.

Die beiden haben viel gemeinsam, aber auch Gegensätze, die sich anziehen. Mit ihnen wird gesunde Küche zum kulinarischen Sommerflirt.

Bereit dafür?

Als Beispiel, was aus dieser heißen Affäre entstehen kann, haben wir für dich ein himmlisches Rezept für Penne all'arrabiata kreiert.

Aber bevor wir uns darin verlieren, verrate ich dir, warum Dinkelnudeln und italiensche Gerichte so gut zusammenpassen.

Mediterran – die gesündeste Küche der Welt?

Die mediterrane Küche gilt als eine der gesündesten der Welt. Vielleicht kennst du sie auch als "Mittelmeerdiät", aber ich finde diesen Namen nicht so charmant. Bei "Diät" denkt man doch gleich, dass es ums Abnehmen geht. Dabei heißt das eigentlich nur "Ernährungsform".

Also lass uns mal nicht über überschüssige Pfunde reden, die wir haben oder nicht haben – ist ja auch Ansichtssache.

Schauen wir uns lieber kurz an, was mediterrane Küche so gesund machen soll. Dafür musst du dich übrigens nicht auf mein Wort verlassen. Dazu gibt's dicke Ordner voller Studien, Details dazu verrät dir gern die Harvard School of Public Health.

Was macht mediterrane Küche so gesund?

Ohne groß Spannung aufzubauen, direkt zur Pointe: Mediterrane Küche setzt auf pflanzliche Zutaten und ist deshalb so gesund.

Hier stehen Getreide, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und Kräuter im Rampenlicht. Mit Fisch in einer tragenden Nebenrolle. Süßigkeiten und Fleisch betreten die Bühne nur zu besonderen Anlässen.

Oh, und natürlich Olivenöl. Das ist für mich so selbstverständlich, dass ich es fast vergessen hätte. Mi dispiace!

Warum Dinkel gut in die Mittelmeerküche passt: Gibt Kraft und macht satt

In dieses Ensemble reiht sich unser lokaler Star hervorragend ein. Dinkel ist nicht nur ein äußerst wandelbares Talent, das sich gut in die unterschiedlichsten Gerichte einbringt - von klassischen Spaghetti über unsere Penne all'arrabiata bis zur Lasagne.

Nein, Dinkel versorgt uns dank seiner komplexen Kohlenhydrate auch sanfter mit Energie, als das kurzkettige Kohlenhydrate tun. Letztere können unseren Körper in eine regelrechte Energie-Achterbahn schicken (wie das konzentrierter Zucker tut).

Dazu gesellt sich ein hoher Anteil an Ballaststoffen, die vor allem eine Aufgabe haben: Eine gleichmäßige, ruhige Verdauung zu unterstützen. Manche Dinge sind eben am besten, wenn man möglichst wenig von ihnen mitbekommt.

Achja, länger satt bleiben wir durch die Ballaststoffe auch. Wodurch wir weniger essen und – falls das unser Ziel sein sollte – leichter abnehmen. Aber davon wollten wir ja nicht sprechen.

Dinkel protzt mit Mineralstoffen und Vitaminen

Wie bei allen besonderen Dingen im Leben, lohnt es sich bei unserem "Local Hero" Dinkel etwas genauer hinzusehen.

Dann entdeckt man, dass er nicht nur ein hervorragender Energielieferant ist, sondern auch eine Menge Mineralstoffe und Vitamine mit im Gepäck hat.

Wir sollten uns zwar nicht mit anderen vergleichen, das macht nur unglücklich – aber bei Dinkel machen wir mal eine Ausnahme. Er enthält nämlich deutlich mehr Eisen, Magnesium, Mangan und Kupfer als Weizen.

Dazu kommen Vitamine der B-Gruppe, die unser Nervensystem schützen – das braucht eben ein bisschen Pflege.

Ein bisschen Protein extra?

Ich will ja nicht zu sehr schwärmen, aber einen Fun Fact hätte ich noch: Dinkel ist eine tolle Proteinquelle. Er besteht bis zu 15 % aus Eiweiß.

Aber nicht nur die Masse macht's. Dinkel überzeugt in Sachen Eiweiß auch durch Qualität. Er bringt alle 8 lebensnotwenigen (= essentiellen) Aminosäuren mit auf den Teller.

Das ist nicht nur für Sportler gut oder alle, die Muskeln aufbauen möchten. Denn ausreichend Eiweiß ist auch für den Erhalt der Zellen wichtig, woran unser fleißiger Körper quasi permanent arbeitet. Da können wir ihn doch ein wenig unterstützen.

Achja, auch für die Sättigung ist genügend Eiweiß wichtig.

Genug gequasselt. Lass uns kochen.

Rezept für den Klassiker: Penne all'Arrabiata

Penne all'Arrabbiata: Zutaten Alle Zutaten auf einen Blick – mehr brauchst du nicht für Penne all'Arrabbiata. Foto: SevenCooks

Ich hoffe, du fandest meine Dinkelinfos spannend. Falls du sie übersprungen und direkt zum Rezept gescrollt hast, ist das auch okay. Ich bin nicht nachtragend.

Jetzt gibt's die versprochenen Penne all'arrabiata, einen absoluter Klassiker der italienischen Küche.

Beginnen wir mit den Zutaten. Für 4 Portionen brauchen wir:

  • 800 g Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Dinkelpenne

Apropos Dinkelpenne – da hab ich einen Tipp für dich!

Einkaufstipp: Diese Penne musst du probieren

Meine liebsten Dinkelnudeln sind derzeit die von DINKEL MAX. Wirklich lecker!

Dinkelpenne von DINKEL MAX Nicht nur Tanjas Kinder schwören auf Nudeln von DINKEL MAX. Foto: SevenCooks

Super Qualität: 100 % Ur-Dinkel aus deutschem Anbau. Alles bio und vegan. Und vom ältesten Nudelhersteller in Baden Württemberg. Hier isst du Tradition.

Pasta aus Dinkel ist noch dazu viel verträglich, als die aus Weizen.

Übrigens auch ein Geheimtipp, um Kinder Vollkornnudeln unterzujubeln (ja, manchmal müssen Eltern hinterhäl... äh ... kreativ sein).

Meine Kollegin Tanja sagt: "Die von DINKEL MAX sind die einzigen Vollkornnudeln, die meinen Kindern schmecken."

Penne von DINKEL MAX Aber egal, ob Vollkorn oder nicht – hier findest du deine neuen Lieblingsnudeln aus Dinkel. Foto: SevenCooks

Welcher Pasta-Typ bist du? Ich habe eine Schwäche für Farfalle (Sprich das Wort mal laut aus – macht gute Laune, oder?).

Aber ich schweife ab.

Egal, welcher Nudeltyp du bist: Bei DINKEL MAX findest du deine Sorte. Von italienischen Klassikern wie Spaghetti, Tagliatelle und Lasagne bis hin zu Spätzle und Kindernudeln in lustigen Tierformen.

Penne all'Arrabbiata Und natürlich auch Penne für unsere leckeren all'arrabiata. Foto: SevenCooks

Mach dir einfach selbst ein Bild und finde deine neue Lieblingspasta im DINKEL MAX Shop, dort siehst du die ganze Auswahl.

Du hast keine Lust auf unsere Penne all'arrabiate? Wirf doch mal einen Blick auf diese Rezepte.

Vielleicht ist hier was für dich dabei! Ich werd definitiv mal die Lasagne-Schnecken probieren. Oder die Kürbis-Cannelloni? Ach, ich kann mich so schlecht entscheiden ...

Jetzt aber weiter im Rezept. Bereit?

Penne all'arrabiata: Die Zubereitung

Starten wir mit dem Klassiker. Du wirst sehen: Kaum haben wir angefangen, sind wir schon fertig. Das Rezept hat nämlich nur eine Handvoll Zubereitungsschritte und ist in 30 Minuten fertig.

Penne all'Arrabbiata: Zutaten Alles vorbereitet? Viel brauchst du nicht. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Zubereitung Erstmal ran an den Knoblauch! Bitte schälen und halbieren. Wo wir schon mal dabei sind, machen wir das auch mit den Chilischoten – halbieren, entkernen und dann in Streifen schneiden. Schälen muss du sie nicht. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Petersilie hacken Dann geht's an die Feinarbeit: Wir hacken die Petersilie ... Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Tomaten stückeln ... und würfeln die Tomaten - beides möglichst klein. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Zwiebeln würfeln Dasselbe bitte auch mit den Zwiebeln. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Zwiebeln anschwitzen Ab mit dem Olivenöl in die Pfanne und erhitzen. Wenn's heiß ist, Knoblauchhälften, Zwiebelwürfel und Chilistreifen rein und schön anschwitzen. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: köcheln lassen Dann die Tomatenwürfel hinterher und alles 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Penne kochen Komm, wir nutzen die Zeit, während die Pfanne köchelt und garen die Nudeln. Also Wasser heiß machen, salzen und dann die Penne kochen. Bitte 1-2 Minuten kürzer, als auf der Packungsbeilage empfohlen – das hat seinen Grund. Und beim Abseihen der Nudeln etwas Nudelwasser auffangen. Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: Penne in die Pfanne Zurück zur Pfanne! Nimm die Knoblauchhälften raus und gibt dafür das aufgefangene Nudelwasser dazu. Jetzt gesellen sich auch Penne und Petersillie in die Pfanne und werden 1-2 Minuten fertig gegart (die Zeit, die wir sie vorher früher aus dem Topf genommen haben). Foto: SevenCooks

Penne all'Arrabbiata: fertiges Gericht Vor dem Servieren noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und das war's. Foto: SevenCooks

Buon Appetito!

Noch nicht genug: Mehr Rezepte mit Dinkelnudeln

Die Penne haben dich richtig auf den Geschmack gebracht? Oder bist du noch auf der Suche nach deinem persönlichen Perfect Match in Sachen Dinkelnudeln?

In dieser Rezeptsammlung findest du Kandidaten für den nächsten Dinkel-Flirt.

Lass mich wissen, wer's am Ende geworden ist. Ich hör doch so gern Liebesgeschichten!

Zur Transparenz: Dieser Artikel enthält eine bezahlte Produktplatzierung. Das beeinflusst nicht die Informationen und Tipps im Text. Die sind, wie immer, sorgfältig recherchiert und/oder beruhen auf eigenen Erfahrungen.

Titelbild: SevenCooks

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.